Thüringer Integrationspreis 2016 verliehen – mit spezieller Würdigung von Peter Leyh aus Rudolstadt

Bildquelle:  Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

 

Am vergangenen Donnerstag (17.11.) ehrte Frau Mirjam Kruppa, Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge des Freistaates Thüringen einige Initiative, Projekte und Einzelpersonen stellvertretend für viele ehrenamtlichen tätige Menschen mit dem Thüringer Integrationspreis 2016.

Die Bedingungen vor Ort mögen unterschiedlich sein, im Engagement und den Ideen gleicht sich so vieles. Der erste Platz ging an das „Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerk“. Es bietet zum Beispiel rechtliche Unterstützung an, betreibt ein Begegnungszentrum und organisiert Tauschbörse für Kleidung und Alltagsgegenstände. Derzeit werden rund 180 Flüchtlinge unterstützt, die in der Stadt untergebracht sind, sowie 60 weitere, die in Frauenwald, Großbreitenbach und Gehren wohnen. Das Netzwerk vereint circa 300 interessierte und aktive Unterstützende.
Unser herzlicher Glückwunsch nach Ilmenau und allen weiteren Preisträgern.

Voller Freude waren wir zu zu acht nach Erfurt gereist, weil dank Carla‘s Bewerbung auch unser Peter Leyh zu den besonderen Preisträgern gehörte. Mit seinen vielfältigen Bemühungen in der Patengruppe Rudolstadt hat er diese Würdigung absolut verdient. Aber natürlich steht auch er als Beispiel für die vielen Aktiven bei den Neuen Nachbarn Rudolstadt und im Landkreis. Gerade weil uns bürokratisches Handeln manchmal Steine in den Weg legt, ist solche Anerkennung Seelenbalsam und weiterer Ansporn.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.